HVVHVVHVVHVV

Archiv

01.01.2016

VN Lobberich e.V.: mit Gästen unterwegs im Naturpark Maas-Schwalm-Nette

, von Paul Heublein und Wilfried Claßen, Auszug aus "der Niederrhein 1/2016" S. 28

Am Mittwoch, dem 27. Mai 2015, trafen sich der Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen-Vluyn und der Verein Niederrhein Lobberich e.\/. zu einer grenzüberschreitenden ganztägigen Radtour durch den Naturpark „Maas-Schwalm-Nette“.

Nach Ankunft des Busses an der Turnhalle Weveiinghover Str. und anschließender Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des VN Lobberich Karl Engbrocks und die Stadt Nettetal, vertreten durch Frau Cronen, begab sich die Gruppe wohl gelaunt auf die vorbereitete Tour. So radelte die Gruppe mit 42 Teilnehmern vom Ausgangspunkt über den Bahnradweg nach Nettetal-Kaldenkirchen zum Grenzübergang Schwanenhaus, durch das Jammerdal weiter zu einer kleinen Pause mit einem Kopje Koffie im Hotel „Bovenste Molen“ in Venlo. Weiter ging die Tour durch die Buurtschap Egypte bis zur Maas, um von hier über den Maasdeich in das Klosterdorf Steyl zu gelangen. Nach der Uberquerung der Maas war es Zeit für das vorbereitete Middagdiner im Restaurant „D'Heeren van Baerlo“, um anschließend das schöne kleine Dorf Baarlo mit seinem alten Ortskern, das in einem schönen Park gelegene Schloss, die alte Wassermühle und einiges mehr zu besichtigten. Weiter führte die Radtour entlang der Maas nach Kessel und wieder mit der Fähre über die Maas zum Prinzendyk, um wieder ins niederländisch/deutsche Grenzgebiet zu kommen. Durch das ehemalige Munitions-Depot der britischen Streitkräfte und heutige Naturschutzgebiet radelte die Gruppe zum Landgasthof Genholter Hof, wo zu einer letzten Stärkung eine Kaffeetafel vorbereitet war. Herzlich bedankten sich Herr Wünnemann und Herr Schlösser vom HW Vorstand bei den mit geradelten Teilnehmer des VN Lobberich für die gute Unterstützung und Hilfeleistungen auf der Tour.Nach der letzten Rast und schon gezeichnet von einigen Ermüdungserscheinungen ging es nun zurück zum Ausgangspunkt an der Wevelinghover Str., wo schon der Bus auf die müden Gäste des Bürger- und Verkehrsvereins wartete.

Der Tenor aller Radler war: Es war eine schöne Tour in so schöner Landschaft, bei so schönem sonnigem Wetter und so vielen netten Leuten. „Wir kommen wieder nach Nettetal, um mit ihnen allen wieder gemeinsam zu radeln.“