HVVHVVHVVHVV

Archiv

26.06.2010

Mitgliederinformation für das 3. Quartal 2010

Liebe Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins Vluyn e.V.,

 

der Sommer hat sich inzwischen auch schon einmal von seiner schönen Seite gezeigt. Wir haben daher – mit viel Mut und in Anbetracht des Kulturhauptstadtjahres – weitere Veranstaltungen im III. Quartal auch „open-air“ geplant.

  

 

 

04.07.2010 (Sonntag) 10.00 Uhr                        

19. Niederrheinischer Radwandertag

An der Organisation und Durchführung beteiligen sich unter Leitung der Stadt Krefeld cirka 70 Städte und Gemeinden vom Niederrhein und aus den Niederlanden sowie der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Alle Startplätze des „Niederrheinischen Radwandertages" sind mit mindestens zwei weiteren Zielorten verbunden. So ergibt sich ein dichtes Netz von cirka 60 Fahrtrouten, je zwischen 30 und 70 Kilometern lang. Der ADFC achtet bei seiner Auswahl auf familienfreundliche und möglichst sichere Strecken, die durch besonders schöne Teile der niederrheinischen Landschaft führen. Alle Routen sind deutlich markiert, so dass man zur Halb- oder Ganztagstour den Wegezeichen folgen kann. Jede der beteiligten Städte und Gemeinden bietet auf einem öffentlichen Platz einen Start- und Zielort an. Zwischen 10.00 und 17.00 Uhr können die Radler dort kostenlos an den Start gehen. Musik, Pannendienst, Info- und Imbissstände sowie ein Kinderprogramm runden das Angebot ab. Seit Anfang Juni liegen in allen Rathäusern zwischen Rhein und Maas und den niederrheinischen Sparkassen bunte Faltblätter bereit, denen man detaillierte Informationen über die Routen und das Rahmenprogramm der einzelnen Orte entnehmen kann.

 

 

Geänderter Termin!

 

11.07.2010 (Sonntag) 07.00 Uhr

Eine Ganztages-Radtour in den Duisburger Norden

Da sich über 30 für diese Radtour angemeldet haben – damit sind wir total ausgebucht - und da wir teilweise durch Gebiete mit städtischem Verkehr radeln, haben wir den Ausflug vom Samstag auf den verkehrsruhigeren Sonntag verlegt.

 

 

14.07.2010 ( Mittwoch ) 18.45 Uhr

Dritter Fahrrad-Treff in diesem Jahr am Platz am Museum. Das Ziel unserer Fahrt ist diesmal ein Ort zur Verkostung edler Getränke. Leider steht dieses besondere Erlebnis nur für eine begrenzte Zahl von Teilnehmern zur Verfügung; daher ist eine Anmeldung bis zum 02.07.2010 tel. unter 02845/28550 (Gerhard Dressler) unbedingt erforderlich.

Der Kostenbeitrag von 15 € für eine Weinprobe mit einem Imbiss wird vor dem Start erhoben. Auch bei Regenwetter findet diese Fahrt (dann aber mit eigenen PKW’s) statt.

 
 

 

  17.07.2010 ( Samstag ) 14.00 bis 17.00 Uhr

Kaffeetrinken auf der Halde Norddeutschland

Bereits unsere Veranstaltung vor 2 Jahren hat viele positive Resonanz hervorgerufen. Gemeinsam mit dem Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen e.V. haben wir deshalb diese Veranstaltung erneut organisiert und laden alle unsere Mitglieder ein.

In den Reihen unserer Mitglieder sind nicht alle körperlich in der Lage, sich die Schönheit der Halde Norddeutschland zu erwandern und die weite Aussicht vom Haldenkopf zu genießen. Für Mitglieder mit einem Handikap steht zwischen dem Parkplatz an der Halde und dem Hallenhaus eine Fahrt mit einem Planwagen zur Verfügung; alle anderen werden gebeten, die Wanderwege oder die Himmelstreppe zu nutzen. Für die Beförderung wird ein Entgelt erhoben. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich! Anmeldungen nimmt bis zum 08.07.2008 entgegen: Hubert Lisson unter Tel. 02845/2331.

Sollte die Veranstaltung witterungsbedingt nicht stattfinden können, werden wir Sie informieren.

 

 

18.07.2010 (Sonntag) 11.00 bis 17.00 Uhr

Aktion „Still-Leben-Ruhrschnellweg“

Im Rahmen des Projektes „Kulturhauptstadt Europas - Ruhr 2010“ wird an diesem Tag auf einer Strecke von fast 60 Kilometern aus 20.000 Tischen eine Begegnungsstätte der Kulturen, Generationen und Nationen – die längste Tafel der Welt. Die A 40 ist in beide Fahrtrichtungen den ganzen Tag gesperrt. Von den Organisatoren werden bis zu 1.000.000 Besucher erwartet. Seien auch Sie bei dieser einmaligen Veranstaltung dabei.

Es ist uns mit viel Mühe gelungen, einen Tisch für uns zu reservieren. Unser Tisch steht in der Nähe der Anschlussstelle Autobahnkreuz A 40/A 59 auf der Richtungsfahrbahn Dort-mund -> Duisburg und ist nur zu Fuß oder über die Gegenfahrbahn (Richtung Dortmund) mit Verkehrsmitteln ohne Motor (Fahrrad, Inline-Skater) zu erreichen. Weitere Einzelheiten z. B. über Autoparkplätze, Radwanderrouten sind über www.still-leben-ruhrschnellweg.de zu erfahren. Den kulturellen Aspekt wollen wir durch mundartliche Vorlesungen, Vertellstökskes u.ä. abdecken. Für die weitere Verpflegung mit Speis und Trank müssen Sie selber sorgen.

Interessenten melden sich bitte tel. unter 02845/27227 (Hans Delihsen) oder per e-mail auf unserer Internetseite www.hvv-vluyn.de an; damit haben wir die Chance, uns auf Ihren Besuch vorzubereiten und z.B. eine gemeinsame Fahrradtour zu organisieren. Kosten entstehen für Sie nicht.

Wir werden versuchen, ab ca. 10.07.2010 weitere Detailinformationen auf unserer Internet-seite www.hvv-vluyn.de zusammen zu stellen.

 

 

07.08.2010 (Samstag)

Fahrt mit der Draisine von Kranenburg nach Kleve und zurück

Die Fahrt ist leider schon ausgebucht, wir haben nur noch Platz auf der Reserveliste!

 

 

28.08.2010 (Samstag) – 01.09.2010 (Mittwoch)

Mehrtagesfahrt nach Nürnberg

Die Fahrt ist inzwischen ausgebucht.

 

 

08.09.2009 ( Mittwoch) 18.45 Uhr

Treffen (bei jedem Wetter) zur letzten Fahrrad-Tour am Platz am Museum. Das Ziel unserer Fahrt wird erst an diesem Abend bekannt gegeben.

 

 

Vorankündigung:

 

 

01.10.2010 (Freitag)

Ausflug in die Üfter Mark

  Das im Grenzbereich der Kreise Recklinghausen, Wesel und Borken liegende Waldgebiet Üfter Mark ist etwa 1.500 Hektar groß und gehört zum Naturpark Hohe Mark. Gemeinsam mit dem Dämmerwald im Westen sowie der Hohen Mark und den Borkenbergen im Osten ist die Üfter Mark ein wichtiges Bindeglied zwischen den Naherholungsräumen nördlich der Lippe. Der Regionalverband Ruhr hat im Jahr 2002 das Waldgebiet Üfter Mark von dem ehemaligen Mannesmannkonzern mit dem Ziel erworben, ein ökologisch orientiertes Naturerlebnisgebiet zu entwickeln.  

 

 

Rotwildbeobachtung

 

  Die Üfter Mark ist ein Teillebensraum der Rothirschpopu-lation am Niederrhein. Ein wichtiger Punkt bei der Plan-ung dieses Naturerlebnisgebiets ist unter anderem die Rotwildbeobachtung. Im Rahmen eines wildbiologischen Gutachtens wurde nach ökologischen und wildbio-logischen Vorgaben ein Wildmanagement unter beson-derer Berücksichtigung der Rotwildpopulation erarbeitet. Bedeutend ist dabei die ganzheitliche Entwicklung des Lebensraums und Vernetzung der Wildtierpopulationen. Der Bestand soll sich so entwickeln, dass die Menschen in Ballungsraumnähe Rotwild beobachten können, eine seltene Möglichkeit.  

Zum Herbstanfang wollten wir dieses Gebiet an einem Sonntag besuchen. Aus organisatorischen Gründen steht ein Sonntagstermin jedoch leider nicht zur Verfügung. Geplant ist die Anreise mit dem eigenen PKW; gerne können wir aber in Abstimmung mit den Teilnehmern eine gemeinsame Busfahrt organisieren. Neben einer Kutschfahrt durch das Waldgebiet (Kosten 5,00 € je Person; max. 20 Teilnehmer) mit Beobachtung des Rotwildes besteht auch Gelegenheit zu einem gemeinsames Mittagessen.

Interessierte melden sich bitte tel. unter 02845/28550 (Gerfried Dressler)

 

 

 

Hinweise:

 

Neue Audioführung durch unser Museum

Ein weiterer Schritt zur Steigerung der Attraktivität unseres Museums ist gemacht. Vom Museumsverein wurden zwei Audioführungen (für Erwachsene und für Kinder) konzipiert und inzwischen umgesetzt – ein vollkommen neuartiges Museumserlebnis erwartet Sie. Besuchen Sie unser Museum.

 

Aus dem Internet „gefischt“:

Von einem Mitbürger aus Neukirchen-Vluyn wurden umfangreiche Informationen zur Schachtanlage Niederberg zusammengetragen. Die Internetseite www.foerdergerueste.de/zeche_niederberg/niederberg-aktuell.htm möchte ich Ihnen - mit Zustimmung des Autors, Herrn Achim Trommen - empfehlen.

 

 

 

Aus dem Vereinsleben: 

 

"Runde Geburtstage bedürfen einer besonderen Beachtung. Der Vorstand wünscht den Geburtstagskindern des 2. Quartals nachträglich alles erdenkliche Gute – insbesondere aber Gesundheit - zum Geburtstag:

Herzlich Willkommen.

 Hans Delihsen

   - 1.Vorsitzender -